Logo

trab logo obentrab logo unten

Unsere Auszeichnungen im Überblick:

  • Top 3 der "Supermärkte des Jahres 2016"          Kategorie SGE über 2000qm
  • Top 3 der „Supermärkte des Jahres 2015"          Kategorie SEH über 2000qm
  • mehrfacher Gewinner der Auszeichnung            „Beste Weinabteilung Deutschlands“
  • mehrfacher Gewinner der Auszeichnung            „Beste Bedientheke Deutschlands“
  • Gewinner der Auszeichnung                             „Beste Käsetheke Deutschlands“
  • mehrfacher Gewinner des EDEKA Cup als          „Bester EDEKA Markt“
  • Gewinner „Fleisch Star Ausbildungspreis“ als     „Bester Ausbilder Deutschlands“
  • Gewinner „Mega Azubi“ als                              „Bester EDEKA Azubi Deutschlands“
  • mehrfacher Gewinner von EDEKA internen Azubi Wettbewerben
  • zahlreiche Azubi Kammersieger, bester Azubi Bayerns
    Bronzemedaille Azubi (deutsche Meisterschaft)

Supermarkt des Jahres
2015 und 2016

Wir gehören zu Top 3 der besten Supermärkte Deutschlands!

Dank über 70.000 abstimmenden Kunden und einer namhaften Fachjury der „Lebensmittel Praxis“ und des Verbrauchermagazins „meine Familie & ich“ hat

Würzburg mit unserem Trabold Frischecenter in der Randersackererstraße 53 einen der Top 3 Supermärkte in der Kategorie „Selbstständig geführte Märkte mit einer Verkaufsfläche von über 2.00o qm“ in Deutschland!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

 


Wir wurden mit dem

Rudolf Egerer Preis

ausgezeichnet!

Würzburg, 23. Mai 2015

Wir, die Trabold Frischemärkte, wurden als Anerkennung für unser herausragendes Engagement um die Aus - und Weiterbildung von unseren Mitarbeitern im Handel mit dem Rudolf-Egerer- Preis 2015 ausgezeichnet!

Nach einem musikalischen Auftakt eröffnete Jürgen Horst Dörfler, Vorstandsvorsitzender der Akademie Handel, in der Münchner Residenz die Veranstaltung vor ca. 150 Gästen. Er hob besonders die Relevanz und die Bedeutung von Ausbildung, in Zeiten des demographischen Wandels, hervor. Festredner Staatssekretär Johannes Hintersberger, der den bayrischen Finanzminister Dr. Markus Söder vertrat, lobte die solide, konsequente und nachhaltige Arbeit.

Marco Trabold, nahm in Begleitung von Markus Schreier (Assistent der Geschäftsleitung) den Preis mit Stolz entgegen. In der Laudatio von Dr. Martin Aigner, Hauptgeschäftsführer des HBE (Landesverband Bayrischen  Einzelhandels) hieß es, „Die Trabold Frischemärkte stehen für exzellente Mitarbeiter, nicht nur in Sachen Fachkompetenz sondern auch in Punkto Freundlichkeit ganz vorne.“  Die Jury beeindruckte ebenfalls, dass die rd. 250 Mitarbeiter alleine im letzten Jahr in Sachen Weiterbildung 176 Präsenzseminare und rd. 2800 E-Learning Kurse besucht haben. Auch können wir als Resultat einer systematischen und kontinuierlichen Aus - und Weiterbildungsarbeit, sowohl eine hohe Qualität, als auch Quantität bei den Bewerbungen um Ausbildungsplätze vorweisen. „Der Erfolg der Trabold Frischemärkte liegt mit Sicherheit auch an den Rahmenbedingungen, die Azubis bei Trabold vorfinden! Nicht nur ein "Rundum-Sorglos-Paket" für Azubis mit übertariflicher Bezahlung, 500€ Reisegutschein und kostenlosem Smartphone mache eine Ausbildung bei Trabold so attraktiv.“ So Dr. Aigner weiter. „Die jungen Menschen werden vielmehr durch vielfältige Schulungen, Seminare, Workshops und Produktverkostungen unterstützt.

Sie werden eingebunden in alle Prozesse und Vorgänge des Unternehmens, und bekommen Schritt für Schritt verantwortungsvollere Aufgabenübertragen.“ Um Eigeninitiative und Kreativität zu fördern, führen wir regelmäßig Azubiprojekte durch. Damit dies auch gelingt, werden auch die Ausbilder eigens zu Lernprozessbegleitern qualifiziert. BesondereLeistungen von Mitarbeitern werden bei uns auf dem firmeninternen "Walk of Fame" gewürdigt, indem im Boden unserer Märkte eigens angefertigte Sterne mit dem Namen des Mitarbeiters eingelassen werden. Marco Trabold dankt auch im Namen seiner Kunden allen Mitarbeitern für ihre außergewöhnliche Lernbereitschaft und allen an der Aus- und Weiterbildung verantwortlichen Personen. Der Rudolf-Egerer-Preis wird seit 1977 in einem zwei-Jahres-Rhythmus von der Akademie Handel und seinen Trägerverbänden verliehen. Die Preisträger erhielten eine Urkunde und ein Glasobjekt des Zwieseler Künstlers Ronald Fischer.